Wählen Sie Ihre Sprache:

Wählen Sie Ihre Sprache:

Was sollte ich bei der Arbeitssuche als „ältere/r ArbeiternehmerIn“ beachten?

  • Netzwerke
    Nutzen Sie Ihre persönlichen Kontakte und Netzwerke: über Kontakte können Sie Ihre persönlichen Qualitäten viel besser einbringen; das Alter ist dabei nicht so wichtig.
     
  • Kleine und mittelständische Unternehmen
    Konzentrieren Sie sich bei der Jobsuche eher auf kleine und mittelständische Unternehmen.
     
  • Neue Technologien
    Verfassen Sie Bewerbungsunterlagen am Computer und versenden Sie diese per E-Mail. Nutzen Sie das Internet zur Unternehmens- und Stellenrecherche und Social Media zur Vernetzung.
     
  • Argumente
    Überlegen Sie sich Argumente für ältere Stellensuchende.
     
  • „moderne Jobtitel“
    Informieren Sie sich über den „modernen Jobtitel“ Ihres Berufes. Nutzen Sie diesen Begriff bei der Arbeitsuche.
     
  • Selbstständigkeit
    Sind die Erfahrungen, die Sie in vielen Berufsjahren gesammelt haben, geeignet, um etwas Eigenes auf die Beine zu stellen? Ziehen Sie auch die Alternative „Selbstständigkeit“ in Betracht.
     
  • Gründe für Absagen
    Führen Sie Absagen nicht immer nur auf Ihr Alter zurück, sondern überlegen Sie sich, was andere Gründe sein könnten (fehlende Qualifikationen; fehlerhafte Bewerbungsunterlagen; Bewerbungsschreiben nicht auf die ausgeschriebene Stelle abgestimmt; schlechte Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch etc.).
     
  • Initiativbewerbungen
    Konzentrieren Sie sich nicht nur auf ausgeschrieben Stellen, sondern wenden Sie auch alternative Bewerbungsstrategien an (tätigen Sie z.B. Initiativbewerbungen, die Konkurrenz ist hierbei viel niedriger).
     
  • Stärken und Erfahrungen
    Konzentrieren Sie sich im Bewerbungsschreiben und im Vorstellungsgespräch nicht auf Ihr Alter, sondern auf Ihre persönlichen Stärken und Erfahrungen.
     
  • Förderungen
    Weisen Sie auf Förderungen hin, die das Unternehmen erhalten kann, wenn es ältere ArbeitnehmerInnen einstellt, z.B. auf die „Eingliederungsbeihilfe 50+“.
  • Weiterbildungsbereitschaft
    Lebenslanges Lernen gehört dazu, schrecken Sie nicht vor Weiterbildungen zurück und zeigen Sie sich lernwillig.
     
  • Gelassenheit
    Stehen Sie Ihrem Alter gelassen gegenüber, das wird auch Ihr Gegenüber merken.
     
  • Stärken
    Werden Sie sich über Ihre persönlichen Stärken bewusst und versuchen Sie diese mit Beispielen zu untermauern.
     

Aktuelle Beiträge und Themen von 50

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für Sie möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Durch die Nutzung dieser Seite sind Sie mit der Verwendung von Cookies einverstanden.

Nähere Informationen finden Sie hier