Wählen Sie Ihre Sprache:

Wählen Sie Ihre Sprache:

Was sollte ich bei der Arbeitssuche als „ältere/r ArbeiternehmerIn“ beachten?

  • Netzwerke
    Nutzen Sie Ihre persönlichen Kontakte und Netzwerke: über Kontakte können Sie Ihre persönlichen Qualitäten viel besser einbringen; das Alter ist dabei nicht so wichtig.
     
  • Selbständigkeit
    Sind die Erfahrungen, die Sie in vielen Berufsjahren gesammelt haben, geeignet, um etwas Eigenes auf die Beine zu stellen? Ziehen Sie auch die Alternative „Selbstständigkeit“ in Betracht.
     
  • Kleine und mittelständische Unternehmen
    Konzentrieren Sie sich bei der Jobsuche eher auf kleine und mittelständische Unternehmen.
     
  • Neue Technologien
    Verfassen Sie Bewerbungsunterlagen am Computer und versenden Sie diese per E-Mail. Nutzen Sie das Internet zur Unternehmens- und Stellenrecherche und Social Media zur Vernetzung.
     
  • Argumente
    Überlegen Sie sich Argumente für ältere Stellensuchende.
     
  • „moderne Jobtitel“
    Informieren Sie sich über den „modernen Jobtitel“ Ihres Berufes. Nutzen Sie diesen Begriff bei der Arbeitsuche.
     
  • Gründe für Absagen
    Führen Sie Absagen nicht immer nur auf Ihr Alter zurück, sondern überlegen Sie sich, was andere Gründe sein könnten (fehlende Qualifikationen; fehlerhafte Bewerbungsunterlagen; Bewerbungsschreiben nicht auf die ausgeschriebene Stelle abgestimmt; schlechte Vorbereitung auf das Vorstellungsgespräch etc.)
     
  • Initiativbewerbungen
    Konzentrieren Sie sich nicht nur auf ausgeschrieben Stellen, sondern wenden Sie auch alternative Bewerbungsstrategien an (tätigen Sie z.B. Initiativbewerbungen, die Konkurrenz ist hierbei viel niedriger).
     
  • Stärken und Erfahrungen
    Konzentrieren Sie sich im Bewerbungsschreiben und im Vorstellungsgespräch nicht auf Ihr Alter, sondern auf Ihre persönlichen Stärken und Erfahrungen.
     
  • Förderungen
    Weisen Sie auf Förderungen hin, die das Unternehmen erhalten kann, wenn es ältere ArbeitnehmerInnen einstellt, z.B. auf die „Eingliederungsbeihilfe 50+“.
  • Weiterbildungsbereitschaft
    Lebenslanges Lernen gehört dazu, schrecken Sie nicht vor Weiterbildungen zurück und zeigen Sie sich lernwillig.
     
  • Gelassenheit
    Stehen Sie Ihrem Alter gelassen gegenüber, das wird auch Ihr Gegenüber merken.
     
  • Stärken
    Werden Sie sich über Ihre persönlichen Stärken bewusst und versuchen Sie diese mit Beispielen zu untermauern.
     

Aktuelle Beiträge und Themen von 50